Der AG muss in einer Ausschreibung keine Eignungskriterien vorgeben.

Vergaberechts-Report 2/2022

Nach einem Beschluss der Vergabekammer des Bundes – Az.: VK 1-122/21 – ist ein öffentlicher Auftraggeber nicht gezwungen, bestimmte Eignungskriterien vorzugeben. Denn ihm ist es freigestellt, anhand welcher Kriterien er die Eignung der Bieter prüfen möchte und welche Nachweise er insoweit fordert.
 

Vergaberechts-Report bestellen

Zurück

Fragen oder Probleme?

09466 9400-28