Streit über Mangelursache: Kein zwangsläufiger Verzicht auf Mängelrechte bei entgeltlichem Auftrag zur Mangelbeseitigung.

Baurechts-Report 1/2021

Beim Streit über eine Mangelursache liegt in der Beauftragung der entgeltlichen Mangelbeseitigung nur dann ein Verzicht des Auftraggebers auf seine Mängelrechte, wenn ein solcher Verzicht eindeutig in der Vereinbarung zum Ausdruck kommt. Näheres hierzu ist einem Urteil des OLG Schleswig – Az.: 1 U 71/18 – zu entnehmen , das im Baurechts-Report 2021 auf den Seiten 2 f. erläutert wird.
 

Baurechts-Report bestellen

Zurück

Fragen oder Probleme?

09466 9400-28