Grundsätzlich kein Zuschlag im Verhandlungsverfahren ohne vorausgegangene Verhandlung.

Planerrechts-Report 12/2021

Nach § 119 Abs. 5 GWB ist in einem Verhandlungsverfahren grundsätzlich zu verhandeln. Der Auftraggeber kann deshalb nur dann den Zuschlag auf ein Erstangebot ohne vorausgegangene Verhandlung erteilen, wenn er schon in der Bekanntmachung einen entsprechenden Vorbehalt erklärt hat. Einzelheiten hierzu sind einem Beschluss der Vergabekammer Sachsen – Az.: 1/SVK/030-21 – zu entnehmen.
 

Planerrechts-Report bestellen

Zurück

Fragen oder Probleme?

09466 9400-28