Fälligkeit eines vereinbarten Erfolgshonorars.

Planerrechts-Report 6/2022

Bei Vereinbarung eines Erfolgshonorars mit einem beratenden Planer reicht es zur Fälligkeit dessen Honorars nicht aus, dass der vereinbarte Erfolg eingetreten ist. Das Honorar setzt zusätzlich voraus, dass die Tätigkeit des Beraters ursächlich für den eingetretenen Erfolg gewesen ist. Dies hat das Kammergericht Berlin in einem Urteil vom 24. 08. 2021 – Az.: 21 U 146/19 – entschieden.
 

Planerrechts-Report bestellen

Zurück

Fragen oder Probleme?

09466 9400-28